Flusslauf

 

running a river

running a river von hafual auf Flickr ©

green shadows

green shadows von hafual auf Flickr ©

crossruns

crossruns von hafual auf Flickr ©

running sole

running sole von hafual auf Flickr ©

Die Isar ist etwas ganz Besonderes. Warum? Die Antwort ist einfach: Weil die Münchner den Fluss zu etwas ganz Besonderem machen. Sie verbringen dort ihre Freizeit und genießen ihre Stunden in der Natur im Herzen Münchens. Und so habe ich mir schon im vergangenen Jahr gedacht, dass ich die beliebteste Sportart der Münchner – Joggen an der Isar – unbedingt fotografisch festhalten muss.

 

Einen idealeren Zeitpunkt als einen sonnigen Sonntag Vorabend im Frühling gibt es nicht, um das Treiben um die Isar zu beobachten. Südlich der Corneliusbrücke bis hin zum Zoo findet man an einem solchen Tag hunderte oder gar tausende Spaziergänger, Fahrradfahrer und vor allem Jogger. Und so habe ich mich zuerst in südlicher Richtung aufgemacht und die zwei Herren im Bild “green shadows” entdeckt, die das eiskalte grün-blaue Wasser der Isar am Sonntag Nachmittag genießen. Und nach der Überquerung der Brücke an der Candidstraße ging es in nördlicher Richtung los: Man wird pro Minute von mindestens zwei Joggern überholt. Und so ist auch das scheinbar einsame Bild “running a river” entstanden – nur einige Sekunden später waren bereits wieder drei oder vier Läufer und Fußgänger im Bild. Ein paar hundert Meter weiter habe ich mich dann am “Strand” der Isar platziert und in 20 Minuten Wartezeit das Bild “crossruns” aufgenommen. Die Outfits der Münchner Jogger sind einfach nur ein Genuss: Oft knalleng, windschnittig und natürlich immer mit Kopfhörern. Und es geht auch nichts ohne die richtigen und speziellen Laufsocken und -schuhe (“running sole“).

 

Ja, ich denke es bleibt mir nichts übrig. Da ich direkt an der Isar wohne muss ich wohl wieder angreifen und mein sportliches Outfit aus dem Winterschlaf wecken. Und dann geht es auch für mich wieder los mit der Münchner Nationalsportart: Flusslauf.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Munich, Bayern, Germany.

Hinterlasse eine Antwort