Unendliche Welten – Glockenbach in New York

 

teenager: american sunday

senior: american sunday

Brooklyn Heights for dinner

Die meisten Touristen, die New York bereisen, kennen und besuchen nur Manhattan. Das ist mir gestern ganz krass aufgefallen: ich war gestern den ganzen Nachmittag in Brooklyn und habe mir dort mehrere Stadtteile angesehen. Brooklyn ist eine Stadt in der Stadt, und ich habe auch schon gehört: wer einmal in Brooklyn wohnt, kehrt nicht mehr nach Manhattan zurück. Gestern war Sonntag und in den Straßen Williamsburgs war es extrem ruhig. In den Bildern “teenager: american sunday” und “senior: american sunday” habe ich diese Ruhe am Sonntag festgehalten.

 

In Williamsburg findet man eine komplett andere Welt vor. Hier ist kein Vergleich mit Manhattan möglich, es ist einfach komplett anders. Zum einen sieht man wirklich kaum Touristen, kaum Taxis und zum anderen fühlt man sich zumindest kurzzeitig wie im Glockenbachviertel in München. Das Viertel ist alternativ angehaucht, es gibt viele kleine Bars, Cafés und Restaurants und die Leute sind komplett anders gestyled und gekleidet als in Manhattan. Findet man in Manhattan doch ganz oft den “Gangster-Style” (viele Leute wollen hier möglichst böse aussehen, mit Kapuzenpullis, die Kapuze immer auf dem Kopf, diesen gesenkt, Baseball-Cap und möglichst dunkel angezogen – vor allem in der U-Bahn), tragen ein Großteil der Menschen in Williamsburg hautenge Jeans, Chucks und einen Hut, statt eine Cap. Das Viertel ist wunderschön und ich habe meinen Café in einem wirklich tollen Laden sehr genoßen.

 

Nur einen Katzensprung über das Wasser entfernt zurück nach Manhatten, mit der U-Bahn über die Williamsburg Bridge, geht es zu Fuß nach Einbruch der Nacht über die Brooklyn Bridge. Die Fußgänger laufen über der Straße, also über den Autos und der Weg ist geteilt für Fußgänger und Radfahrer. Auf der anderen Seite erwarten mich Brooklyn Heights und die Brooklyn Heights Promenade. Ich kaufe mir mit Anja Abendessen (der erste Salat seit Tagen :)) und wir setzen uns auf der Promenade auf eine Bank: es ist wirklich ein atemberaubender Blick Richtung Manhatten, wie ihr im Bild “Brooklyn Heights for dinner” sehen könnt. Was ein geiler Abend – wenn ich hier wohnen würde, wäre das meine allwöchentliche Sonntagsbeschäftigung.

 

Ihr findet weitere Bilder hier im Album “New York“.

Hier ist dieser Artikel entstanden: New York, New York, United States.

4 Kommentare zu "Unendliche Welten – Glockenbach in New York"

  1. wahnsinnig coole bilder. echt mitch!! ich bin schwerstes beeindruckt!! vorallem von teenager: american sunday und senior: american sunday!! der vergleich!! echt super getroffen :D
    was dich aber vllt noch interssiert.. ich bin wieder single.. damit du auch auf deiner Reise informiert bist, was bei uns vor ort so los ist!! ;)
    is zwar keine freudige nachricht aber dennoch weißte bescheid..
    ganz ganz dicke grüße von mir und auch von meiner ex.. Anna!!

  2. Oh je, das ist ja schade. Ich hoffe Dir geht es nicht zu schlecht.
    Danke für das Kompliment – das freut mich wirklich sehr! :)

  3. Habt ihr eigentlich schon einen NY Cheescake gegessen? Weil ich eben jenes gerade getan habe und mich jetzt frage ob es in NY einen NY Cheescake gibt.

  4. Argh, stimmt, das haben wir nicht gemacht. Aber es gibt auf jeden Fall Cheesecakes in New York!

Hinterlasse eine Antwort