Am I crazy?

 

no risk no fun

no risk no fun von hafual auf Flickr ©

sucking steepness

sucking steepness von hafual auf Flickr ©

Welcome to Crazy House!

at the crossroads

at the crossroads von hafual auf Flickr ©

Nachdem dieser Tag schon etwas anders als die anderen begonnen hat ging es erstmal in die Innenstadt von Đà Lạt. Es ist eine wirklich tolle Stadt bei der man den starken Einfluß der Franzosen, die damals in Vietnam waren, sehen kann. Die Häuser, die teilweise richtige Altbauten mit hohen Decken sind, erinnern sehr stark an Europa und zu Hause. D.h. wie schon vor ein paar Tagen gehofft ist das genau der richtige Ort um Weihnachten zu feiern und auch ein bisschen Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen.

 

Doch vor der Entdeckungsreise durch die Stadt und sogar noch vor dem Frühstück habe ich die verrückte Dame im Bild “no risk no fun” entdeckt. Es ist wirklich eine Herausforderung in Vietnam über die Straße zu gehen. Aber die alte Dame mit Buckel, die kaum laufen kann, geht ohne mit der Wimper zu zucken mit ca. 1 km/h über eine riesige Kreuzung mit einem Durchmesser von 30 Metern. Crazy.
Durch wunderschöne kleine Gassen und vorbei an den steilsten Hinterhöfen (“sucking steepness“) ging es dann zum sogenannten “Crazy House”. Ich hatte keine Ahnung, was das genau sein soll, aber ich verstehe jetzt komplett, warum Đà Lạt das Disney Land Vietnams genannt wird. Dieses Haus macht seinem Namen wirklich alle Ehre und wurde ausgehend von einem riesigen Baum gebaut: nach dem Eingang vorbei an dem Herrn im Bild “Welcome to Crazy House!” ging es durch die wirren Gänge, die verschnörkelt, verspielt und absolut abgefahren verziert sind durch das riesige Haus. Man kann die Zimmer des Hauses, die alle komplette Einzelstücke sind, sogar mieten. Und das wirklich kranke ist: man kann extrem enge Gänge und Treppen über das Dach des wie ein Hexenhaus kombiniert mit Tarzans Baumhaus wirkenden Gebäudes klettern, was ja noch nicht wirklich besonders ist. Aber: die Geländer sind gerade einmal Kniehoch! D.h. während ich mit meiner Höhenangst trotzdem unbedingt über den engen Pfad im Bild “at the crossroads” über das Dach klettern musste, konnte mir Anja nur von unten zusehen und hoffen, dass ich überlebe. Das Bild zeigt den Pfad über dem Paar (ja genau, der steile Steinklotz mit dem Zapfen), den ich Richtung Dach entlang geklettert bin und die unheimliche und trotzdem wunderschöne Kulisse, in der sich das Crazy House befindet. Ich kann gar nicht sagen wie sehr mir die Knie gezittert haben, denn es geht an der Seite wirklich 20 Meter nach unten. D.h. einfach den Blick möglichst auf dem Weg halten und nicht nach unten sehen. So etwas würde es wirklich niemals ungesichert bei uns zu Hause geben. Das war einfach absolut krank. Jeder Bergsteiger wird mich jetzt auslachen. Aber für mich mit Höhenangst war das eine absolute Grenzerfahrung. Und absolut geil! :)

 

Weitere Bilder findet ihr hier im Album “South Vietnam“.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Da Lat, Lâm Đồng Province, Vietnam.

2 Kommentare zu "Am I crazy?"

  1. Hi!
    Wollte euch nur schöne Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen! Und natürlich noch viele schöne Erlebnisse auf eurer Reise! Machs gut!

  2. Hi Melli,

    danke! :)
    Ich wünsche Dir und Deiner kleinen Familie wunderschöne Weihnachten!

    Michi

Hinterlasse eine Antwort