Lebe den amerikanischen Traum…

 

pumpkin avenue - the american way of life

…als Pumpkin-Verkäufer in den USA! Ich glaube ich habe meine zukünftige Bestimmung gefunden. Ich habe es schon ziemlich genau kalkuliert: ich arbeite jedes Jahr 31 Tage im Oktober. In diesen 31 Tagen laufen die Vorbereitungen für Halloween so wie jetzt aktuell auch. In den verbleibenden 11 Monaten des Jahres muss ich meine Kürbisse eigentlich nur pflanzen. Der Rest passiert relativ automatisch, da meine Kürbisse natürlich Bio sind – das kommt bei den Amerikanern besser an, denn sie stehen total auf das Wort “organic”. In den 31 Tagen im Oktober verkaufe ich täglich 200 Riesen-Kürbisse für $7,49 pro Stück und bei mehr als einem Kürbis pro Person kostet jeder weitere nur $4,99. Zusätzlich verkaufe ich am Tag 300 Mini-Kürbisse für $1,99 pro Stück. D.h. im kommenden Jahr im Oktober verdiene ich (($7,49 * 150) + ($4,99 * 50) + ($1,99 * 300)) * 31 = $61070,00. Damit sollte ich locker für ein weiteres ganzes Jahr auskommen. Und falls es nicht reicht biete ich noch meine hausgemachte Kürbissuppe an. :)
Und das alles ist noch gut gerechnet, da Amerikaner zu Halloween meistens mehr als 5 Kürbisse vor ihrer Haustür liegen haben. D.h. wenn ich Glück habe werde ich mit meinem amerikanischen Traum sogar noch reich und gründe irgendwann eine Bio pumpkin-Kette.
Passend zu diesem Traum habe ich das Bild “pumpkin avenue – the american way of life” fotografiert. Es zeigt die pumpkin-Straße, die zu meinem zukünftigen Laden führt und stellt ganz amerikanisch meine Vorstellung des “american way of life” dar, der mich hoffentlich zum persönlichen “american dream” führen wird.

 

Ein neues Album zum Thema “pumpkins preparing for Halloween” findet ihr hier. Ich habe heute längere Zeit bei einem pumpkin-Geschäft in der Nähe von Carmel verbracht um diese Fotoserie zu entwickeln. Sie zeigt, wie ernst es die Amerikaner mit ihrem Halloween nehmen und wie charmant dieser orange Feiertag sein kann.
Außerdem habe ich zum Album “California” weitere Bilder hinzugefügt.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Carmel, California, United States.

7 Kommentare zu "Lebe den amerikanischen Traum…"

  1. Hammer!
    Das Bild “ghost tree” passt ja auch perfekt zu Halloween. Wo hast Du das denn aufgenommen? Sieht geilo aus! :)
    “from dishwasher to millionaire” <– perfektes Lebensziel :D
    Wobei bei Dir ja eher "from pumpkin-seller to millionaire" passend wäre. ;)
    Stell mir Dich gerade vor, wie Du in deinem Laden sitzt und Pumpkins verkaufst :) HAMMER! ;)

    Phil

  2. Hi, ich wusste du kommst nicht mehr zurück:-) werde reich und lade uns zu deiner prachtvilla, umgeben von kürbisfelder, ein. Bis bald

  3. Hi, hab ein super Rezept für deine Kürbissuppe. Und Kürbis-Chutney schmeck auch sehr gut… Ich glaub da kannst echt gut dran verdienen – komm dich dann natürlich auch sehr gerne besuchen, obwohl ich Paul leider daheim lassen muss (Warum?) Der denkt das sind Bälle!! und dann wäre deine Ernte total ruiniert :-)
    Stefan kommt am 3.11. wieder – also nimmi lang
    Ja, das ist der Job von dem dir Stefan erzählt hat. Freu mich echt schon riesig
    Bis bald, Netti

  4. @Phil: ghost tree habe ich auch am 17 Mile Drive aufgenommen. Da waren irgendwann nur noch Zypressen und dann habe ich den “ghost tree” fotografiert.
    Oh ja, als pumpkin-Verkäufer werde ich reich! Das wird eine riesen-Story! :)
    Und vielleicht wirst Du ja später mein Tellerwäscher? :)

  5. @Stefan: geil, Prachtvilla mit Kürbisfeldern. Klingt sehr gut und ist notiert. Und natürlich seid ihr jederzeit eingeladen! :)

  6. @Netti: hehehe, stimmt, Pauli macht alle Kürbisse kaputt! :) Aber so wie ich das verstehe möchtest Du in mein Geschäft einsteigen, oder? Ok, dann lass uns mal verhandeln! :)

  7. Ja klar werde ich dein Tellerwäscher :) will ja auch Millionär werden ;)
    Freu mich schon auf die dicke Villa in der wir wohnen werden ;P

Hinterlasse eine Antwort