Weiss ist eine Farbe

 

nobody's perfect

nobody’s perfect von hafual auf Flickr ©

ancient white beauty

ancient white beauty von hafual auf Flickr ©

wheel of time

wheel of time von hafual auf Flickr ©

Diese Diskussion wird sicherlich niemals enden. Ist Weiß eine Farbe? Hierzu gibt es physikalische, künstlerische und besserwisserische Erklärungen (“alle Farben mischen um Weiß zu bekommen und dann behaupten es wäre keine Farbe”). Bevor ich mich auf diese Diskussion einlasse will ich ein paar Beispiele anbringen, die vielleicht für die Farbe Weiß sprechen.

 

Luang Prabang hat etwas von einer malerischen Kleinstadt und erinnert ganz stark an gemütliche Viertel wie das Glockenbachviertel in München oder Williamsburg in New York (siehe “Unendliche Welten – Glockenbach in New York“). Wenn man sich die Stadt ein bisschen genauer ansieht und darauf achtet, wie eine solche Gemütlichkeit zustande kommt, dann fällt ein sich wiederholendes Detail immer wieder auf: die “Farbe” Weiß.
Vor allem in den USA ist diese “Farbe” in den Vorstadtviertel weit verbreitet. Jeder der bereits dort war oder auch Serien wie Desperate Housewives oder diverse amerikanische Filme gesehen hat, die in diesen Vierteln spielen, kennt ein Detail ganz bestimmt: frisch gestrichene weiße Zäune. Und Luang Prabang hat genau dieses Detail aufgegriffen. Durch weiße Zäune, weiß gestrichene Häuser und weiße Details an allen Ecken und Enden wirkt die kleine Stadt hell, freundlich, edel und sauberer als viele andere asiatische Städte. Und zu dieser Stadt passt Weiß wirklich perfekt. Denn es vermittelt automatisch ein Gefühl von Sauberkeit, Reinheit, Frische und Helligkeit. All diese Merkmale geben der Altstadt von Luang Prabang einen Hauch einer europäischen Kleinstadt. Gleichzeitig wirkt es steril und für mich auch etwas angreifbar.
Doch was ist es, was ein simples Weiß zu etwas Besonderem und Schönem macht? Ich glaube es ist genau das, was oft an Weiß bemängelt wird: bei jeder kleinsten Berührung wird es schmutzig, grau oder nimmt eine andere Farbe an. Und das ist es doch, was z.B. einen ehemals perfekt weiß gestrichenen Zaun im Bild “nobody’s perfect“, dessen Farbe mittlerweile rissig ist und graue Stellen aufweist, so richtig interessant macht. Oder auch ein vergilbtes, leicht in das gelbliche oder braune übergehende Weiß eines Kleides/eines Schals im Bild “ancient white beauty” vor einer alten weißen Tür im Hintergrund. Und in einer Szene wie im Bild “wheel of time“, einer Darstellung von Schuhen, die sich von einem Ventilator in die Vergangenheit blasen lassen, in der Weiß das zentrale Element zur Darstellung von vergangenen Zeiten ist.
All diese Dinge lassen mich zu dem Schluß kommen, dass Weiß einfach unglaublich vielseitig und interessant ist. Und diese Vielseitigkeit ist doch ein weiteres gutes Argument welches dafür spricht, dass Weiß eine Farbe ist.

 

Ihr findet weitere bunte Bilder im neuen Album “Luang Prabang“.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Luang Prabang, Louangphabang, Laos.

2 Kommentare zu "Weiss ist eine Farbe"

  1. Hallo ihr zwei!

    Ich hoffe es geht euch gut. Bei uns ist alles in Ordnung.
    Wiedermal muss ich sagen schöne Bilder.
    Bis bald Stefan

  2. Hi Stefan,

    danke für das Kompliment!
    Schön, dass es euch gut geht! Hier in Laos ist alles bestens. Aber das Wifi lässt mich wirklich komplett im Stich und skypen ist leider unmöglich. :(
    Aber vielleicht da, wo Anja und ich als nächstes sein werden…:)

    Michi

Hinterlasse eine Antwort