Die Welt ist schräg

 

don't move

don’t move von hafual auf Flickr ©

ready for take off

ready for take off von hafual auf Flickr ©

face the waterfall

face the waterfall von hafual auf Flickr ©

weird shutters

weird shutters von hafual auf Flickr ©

illuminate the sky

illuminate the sky von hafual auf Flickr ©

bing

bing von hafual auf Flickr ©

street tongues

street tongues von hafual auf Flickr ©

Gestern Nacht konnte ich nicht einschlafen. Es war schon sehr spät und doch sind mir unendlich viele Gedanken durch den Kopf geschossen. Es hat ein bisschen gedauert den richtigen zu greifen und doch wusste ich nach einigen Augenblicken was es war: Ich muss etwas ausprobieren.

 

Ich kann leider nicht mehr genau nachvollziehen ob mir die Idee noch gestern Nacht, im Traum oder erst heute Morgen kam. Aber ich wusste nach dem Aufstehen, dass ich heute eine Fototour mit dem Thema “the world is trippy” (“Die Welt ist schräg”, ihr findet das Album hier) machen muss. Warum? Ich weiß nicht warum mich das so beschäftigt hat, aber ich wusste es einfach heute Morgen. Ich wollte dieses Thema in dessen Zweideutigkeit sowohl in der wörtlichen als auch in der umgangssprachlichen Bedeutung darstellen. Und so war ich heute zwei Stunden in der brütenden Nachmittagshitze in Luang Prabang unterwegs und habe die schräge Welt in sieben Bildern abgebildet.

 

ready for take off“: Das Bild nimmt das Thema wortwörtlich. Das schräge Dach erinnert mich an ein abhebendes Raumschiff und ist nach dem Frühstück noch vor der eigentlichen Fototour mit dem Thema bereits im Hinterkopf entstanden.
face the waterfall“: Ein Hahn. Vor einem Wasserfall. Oder doch nicht?
weird shutters“: Ein wunderschöner Teppich voll blauer Fensterläden.
illuminate the sky“: Eine Leuchtkraft, die nicht von dieser Erde zu sein scheint.
bing“: Als ich ihn am Rande des Mekong unter der Lampe gesehen habe, wusste ich, dass er einen Plan ausheckt. Und genau das stellt dieses Foto dar: beim Abdrücken des Auslösers macht es bei ihm einfach “bing” und die Idee ist geboren. Wie bei mir in der vergangenen Nacht.
street tongues“: Diese Schuhe haben bei der goldenen Hitze die Straße überquert. Und beim letzten Anstieg zurück auf sicheres Terrain lassen beide vor Anstrengung die Zungen hängen.
don’t move“: Dieses Bild stellt den Höhepunkt der Fototour zum Thema “Die Welt ist schräg” dar. Vor einigen Tagen habe ich mir gemerkt, dass an einem Tempel die Wände bereits langsam schwarz werden. Also bin ich heute für das letzte Foto zurück zu diesem Tempel und habe mein Stativ mutterseelenallein und nur beobachtet von ein paar Mönchen aufgebaut. Nachdem die Position gefunden, alles konfiguriert und der Selbstauslöser eingestellt war, habe ich mich nach Drücken des Auslösers in Pose gebracht. Und natürlich – nachdem ich bestimmt 10 Minuten für den “Versuchsaufbau” gebraucht habe – war das Tempelgelände genau zu diesem Zeitpunkt so richtig belebt. Und ich wurde wieder einmal mit den schrägsten Blicken beobachtet, die man sich vorstellen kann. Frei nach dem Motto: “Häh? Er fotografiert seine Beine? WTF?”. Naja, nachdem ich mir diesen Ort mit den schwarzen Wänden gemerkt, gestern eine neue weiße Hose gekauft habe und diese Szene einfach perfekt zum heutigen Album passt, musste ich dieses Foto einfach aufnehmen. “don’t move” – einfach schräg.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Luang Prabang, Louangphabang, Laos.

6 Kommentare zu "Die Welt ist schräg"

  1. Hi ihr Zwi (damit es sich reimt)

    Euch gehts immer noch gut, wie man so liest.

    Wir waren gestern im Feuerwehrhaus beim Helferfest vom Musikverein.
    War ganz nett, am Freitag hat Bayern gegen Gladbach 1:3 verloren, die Pfeifen. Trotzdem freuen wir uns schon auf Berlin im März. Da ist es als Abendspiel am Samstag gesetzt, passt uns so gut. Gestern früh hatten wir vollen Wintereinbruch 20cm Schnee, heute ist der Spuck vorbei alles wieder grün und wie sooft in letzter zeit voll Gas Wind. Wie gehts bei Euch weiter. Wisst Ihr schon wann Ihr zurückkommt? Am 4. März haben wir einen Kurzurlaub in Österreich gebucht.

  2. Hi Dad,

    schön, dass Du Dich meldest. Wie geht es Dir denn? Bist Du im Stress als BGM1?
    Berlin wird bestimmt der Hammer! Wenn ich wieder da bin, dann erzähle ich Dir ein bisschen was von der Stadt, denn die Reise hat ja in Erfurt und Berlin begonnen.
    Ich kann Dir in ca. 1,5 Wochen sagen wie es weiter geht und wann die Heimreise geplant ist. Am 03.03.2012 seid ihr aber für den Fall schon da, oder?

    Michi

    P.S. ich habe Dir vor Wochen eine E-Mail geschrieben. Vielleicht schaffst Du es ja zwischendurch noch zu antworten.

  3. Hey Michi,
    deine Bilder sind echt super! Ich kenn das gut, wenn man nachts nicht schlafen kann, weil dich eine Idee verfolgt. :) Ich freu mich schon auf unsere gemeinsamen Fototouren – du musst mir dann alles beibrigen, du bist ja technisch schon ein Meister!
    LG
    Alex

  4. Hi Alex,

    es ist toll, dass Du dieses Gefühl auch kennst. Am liebsten wäre ich aufgestanden und hätte gleich los gelegt. :)
    Danke für das tolle Kompliment. Ich freue mich total, dass Dir meine Bilder gefallen. Ich bringe Dir alles bei! Unsere Fototouren werden bestimmt super geil. Wie läuft es denn bei Dir? Hast Du Deine neue Cam schon ausprobiert?
    Achja, noch eine Frage: hast Du den Artikel “Spielkind” vor ein paar Tagen gesehen? :)

    Michi

  5. Klar hab ich den Artikel gesehen! :) Braaiins!!! Du musst übrigens auch Jelly Defence ausprobieren. Macht auch total süchtig :)
    Meine Camera erforsche ich fleißig, aber vieles ist noch übungssache und hier gibts auch nicht so tolle Motive wie auf einer Weltreise ;). Dann bis bald! Grüße auch an Anja!

  6. Brains!!! Ich habe Anja in den USA ein Gummiarmband mit der Aufschrift “Brains” geschenkt – sie hat es erst gestern wieder getragen! :)
    Am Anfang ist es schwer die ganzen Dinge zu vertehen. Aber mir hat etwas ganz Entscheidendes geholfen: seit Anfang 2011 habe ich die Kamera immer dabei und bei mir. Man lernt es nur wenn man es tut (hat mir damals ein schlauer Mensch gesagt, nachdem ich auch nicht so recht wusste wie ich es angehen soll). Und Motive siehst Du nach einiger Zeit überall…:). Ach, es macht einfach so unglaublich viel Spaß!

Hinterlasse eine Antwort