Danke

 

pain

pain von hafual auf Flickr ©

Day of the Tentacle

Day of the Tentacle von hafual auf Flickr ©

all went down

all went down von hafual auf Flickr ©

prayers

prayers von hafual auf Flickr ©

Es ist vollbracht. Volle fünf Monate sind vergangen und der Endboss Neuseeland ist endgültig besiegt. Morgen geht es mit einem 35-stündigen Flug zurück nach Deutschland. Und eigentlich sollte dieser Artikel einfach ein großer Danke-Artikel für euch alle werden. Doch der Abschied von Neuseeland ist komplett anders verlaufen als erwartet. Denn das letzte Mal “exploren” bei der Weltreise wurde zu einer für mich absolut schockierenden Wahrheit, die man in Deutschland vor einem Jahr nicht wirklich mitbekommen hat.

 

Christchurch hat sich im vergangenen Jahr für immer verändert. Am 22.02.2011 um 12:51 Uhr, also ziemlich genau vor einem Jahr, wurde die Innenstadt der zweitgrößten Stadt Neuseelands durch ein Erdbeben innerhalb von nur 30 Sekunden verwüstet. Natürlich habe ich von dem Unglück gehört und gelesen. Aber als ich gestern, ein Jahr später, in diese Stadt gekommen und in Richtung Innenstadt gelaufen bin, habe ich erst realisiert, dass diese noch immer komplett abgesperrt ist. Die Innenstadt ist in einem Umkreis von geschätzten ein mal zwei Kilometern umzäunt und nicht betretbar. Denn mehr als ein Viertel aller Gebäude wurden von dem Erbeben zerstört oder müssen jetzt abgerissen werden. Alle Menschen, die in der Innenstadt lebten oder gearbeitet haben, mussten umgesiedelt werden.
Als mir dieses Ausmaß bewusst wurde, hat mich die Traurigkeit für kurze Zeit wirklich überwältigt. Diese Stadt wirkt wie eine moderne Geisterstadt. Ich habe dazu das Bild “pain” fotografiert: Ein Graffiti, das die ganze Traurigkeit und den Schmerz dieser Stadt an einer Hauswand direkt neben dem Bild “Day of the Tentacle” ausdrückt. An der Stelle, an der ich das Bild aufgenommen habe, stand vor einem Jahr noch ein Haus, das vom Erdbeben zerstört wurde. Die ganze Stadt wirkt immer noch wie in einem riesigen Schockzustand und jeder Winkel erinnert an die geschehene Katastrophe. So ist z.B. die berühmte Kunstgalerie bis Mitte 2013 geschlossen und muss für 240 Millionen neuseeländische Dollar repariert werden. Und während man durch die Parks direkt neben der Innenstadt läuft, findet man Bilder wie “all went down“, welche sinnbildlich den steinigen Weg bergab der Stadt Christchurch darstellen könnten. Oder man entdeckt beim Frühstück in einem Kaffee den älteren Herrn im Bild “prayers” beim Lesen eines Buches mit dem Titel “prayers” (dt. Gebete). Die Stadt und ihre Menschen wirken noch immer, als wären sie tief in ihrem Schicksal gefangen. Und das hat mich gestern und heute für einige Momente wirklich sehr traurig und nachdenklich gemacht. Denn solch eine Situation hautnah und real zu erleben ist wirklich etwas ganz anderes als einen schlecht geschriebenen und reißerischen Artikel im Spiegel zu lesen.

 

Aber trotzdem soll das Hauptthema dieses Artikels ein großes Danke an euch alle sein. Es macht mich wirklich stolz, dass ihr meine Bilder und meinen Blog in den vergangenen fünf Monaten so fleißig angesehen und verfolgt habt. Die Investition von drei bis fünf Stunden, die ich jeden Tag (mit einer einzigen Ausnahme im November) für das Bearbeiten meiner Bilder und das Schreiben eines Artikels benötigt habe, und das daraus resultierende Schlafpensum von im Schnitt maximal sechs Stunden pro Nacht haben sich mehr als gelohnt. Denn jeder Kommentar und jede E-Mail die ich von euch bekommen habe, hat mir eine unglaubliche Freude bereitet und hat das Heimweh, das ich zwischendurch durchaus immer wieder hatte, gelindert.

 

Und da es mir solch eine Freude bereitet hat, werde ich weitermachen. Das bedeutet, dass ich auch zukünftig meine Bilder veröffentlichen werde und meine Gedanken hier, auf hafual.de, mit euch teilen möchte. Sicherlich nicht mehr jeden Tag, aber ich würde mich freuen wenn ihr ein paar Mal in der Woche vorbeischaut.

 

Ich hoffe ihr hattet in den fünf Monaten auch viel Freude mit meinen Bildern und meinem Blog und noch viel mehr, dass ihr in der kommenden Zeit auch weiter fleißig mitlest. Denn es gibt weiterhin viel zu fotografieren und zu erzählen, und ich bin schon gespannt was die Zeit nach dieser unglaublich schönen Weltreise bringen wird. Begleitet mich weiter – ich würde mich wahnsinnig darüber freuen.

 

Im Folgenden findet ihr ein paar Statistiken der vergangenen Monate:
Anzahl Reisetage vom 01.10.2011 bis zum 27.02.2012: 150
Anzahl veröffentlichte Artikel während der Reisezeit: 149
Anzahl bearbeitete und veröffentlichte Bilder auf Flickr.com während der Reisezeit: 984
Anzahl Besuche der Bilder auf Flickr.com (Stand 27.02.2012, 13:33 Uhr): 19631
Anzahl Besuche Blog hafual.de gesamt (Stand 27.02.2012, 13:33 Uhr): unglaubliche 12792
Anzahl Besuche Blog hafual.de im Schnitt pro Tag: 85
Anzahl Besuche Blog hafual.de verschiedene Personen im Schnitt pro Tag: 17
Anzahl Besuche Blog hafual.de verschiedene Personen im einstündigen Abstand im Schnitt pro Tag (mehrfache Besuche einer Person pro Tag): 31
Anzahl Kommentare: 390

 

Die Statistiken sind einfach der Wahnsinn. Vielen Dank an euch alle.
Ich freue mich auf den ersten Artikel, den ich zu Hause in der Heimat für euch veröffentlichen kann. Ich werde von der Rückkehr berichten und wie es sich anfühlt, zum ersten Mal nach fünf Monaten bayerischen Boden unter den Füßen zu spüren. Und vor allem wie meine 25-stündige Filmsession bei dem Flug nach Hause verlaufen ist.
Ich feiere am kommenden Samstag, dem 03.03.2012, meinen Geburtstag am Abend im Backstage in München. Ich würde mich freuen wenn der ein oder andere von euch dabei sein kann.

Hier ist dieser Artikel entstanden: Christchurch, Canterbury, New Zealand.

2 Kommentare zu "Danke"

  1. Hi ihr zwei!
    Danke an Dich Mitch für deinen super Blog! War echt da Wahnsinn die hammer Bilder und Texte zu verfolgen! Freu mich auf unsere
    Fotosession heuer! :)
    Dann wünsch ich Euch noch einen guten Heimflug – BACK TO BAVARIA!! :-)
    Freu mich auf Euch (vor allem auf Samstag) ! Bis dann!
    Gruß aus Duaning

  2. Hi Walder,

    das war ja leider nichts am Samstag! :)
    Aber ich freue mich auch schon auf unsere Fotosession. Eigentlich können wir doch so bald wie möglich starten, oder?

    Gruß,
    Michi

Hinterlasse eine Antwort